Wahlsalons 2017

Diesen Herbst findet die 19. Bundestagswahl statt. Zu diesem Anlass nehmen wir uns dieses Jahr das Thema Wahldaten und Wahlen als Schwerpunkt vor. Wir wollen nützliche und informative Tools rund um die Wahl entwickeln und mit Offenen Wahldaten arbeiten.

Vom Wahllokalfinder über den Wahl-o-mat, Seiten wie Abgeordnetenwatch bis hin zum Faktenchecker - rund um Wahlen, Politik und Parteien gibt es eine Vielzahl an nützlichen Einsatzmöglichkeiten für Code und Design. Websites und Anwendungen können dabei helfen, Informationen besser aufzubereiten und zugänglicher zu machen. Auf Basis von offenen Daten können Civic-Tech-Tools entstehen, die Wählerinnen und Wähler besser informieren, sie zur Beteiligung anregen und spannende Zusammenhänge und Einblicke darstellen.

Für die 19. Bundestagswahl wollen wir in den OK Labs genau daran arbeiten. In Zusammenarbeit mit Google organisieren wir in drei Städten Wahlsalons, um weitere Akteure aus Politik, Journalismus und Zivilgesellschaft mit der Civic Tech Community und weiteren Expertinnen zusammenzubringen. Im ersten Wahlsalon in Berlin findet ein Kickoff statt, im zweiten Salon gibt es ein Bericht über Projekte und Zwischenstände, zum dritten Wahlsalon werden die ausgearbeiteten Projekte und Ergebnisse vorgestellt. Ziel der Wahl-Salons ist es, digitale Werkzeuge rund um die Bundestagswahl 2017 zu entwerfen, vorhandene Datensätze zu bearbeiten, aufzubessern und zu nutzen, komplexe Fragestellungen aufzubrechen und neue Kollaborationen rund um dieses Thema anzuregen.

Teilnehmende Projekte

...laden...

Wahllokalfinder

Am Sonntag, den 14. Mai, wählte NRW einen neuen Landtag….

Wahlprogrammat

Der Wahlprogrammat macht Wahlprogramme anders, einfach, cool zugänglich.

Wepublic

Wepublic is a many-to-many messenger for citiziens and politicians to…

Veranstaltungen

Wikimedia Deutschland | Tempelhofer Ufer 23-24
16:45 Uhr - 21:00 Uhr

Der erste Wahlsalon in Berlin ist ein Kickoff, hier können Projekte vorgestellt und gestartet werden. Wir haben spannende Speakerinnen eingeladen, die uns Inputs zu Beginn liefern u.A. aus dem Büro des Bundeswahlleiters und von Google. Danach können sich die anwesenden Projekte vorstellen und direkt in’s praktische Arbeiten gehen und sich austauschen. Für Getränke und Snacks ist gesorgt. Solltet ihr Unterstützung bei Fahrtkosten benötigen, gebt uns einfach kurz bescheid, wir informieren euch dann, wie ihr Erstattung beantragen könnt.

  • 16:45 Ankommen
  • 17:15 Begrüßung und Inputs, u.A. vom Büro des Bundeswahlleiters
  • 18:15 Welche Projekte sind da? Kurze Pitches
  • 18:30 Workshop: Praktisches Arbeiten in den Projekten und Austausch
  • 20:15 Ergebnispräsentation aus den Gruppenarbeiten
  • 20:45 Ausblick, Abschluss und Ausklang
  • 21:00 🍻


Moderation: Felix Schlebusch

Jetzt anmelden!
TBD
16:00 Uhr - 21:00 Uhr

In Köln wollen wir uns gegenseitig über den Stand der Projekte updaten, neue Mitstreiter suchen und uns über Erfolge und Hindernisse austauschen. Gastgeber sind das OK Lab Köln und hack.institute, die schon den Wahldatenhelfer-Hackathon 2013 veranstaltet haben.

Jetzt anmelden!
TBD
9:00 Uhr - 18:00 Uhr

Zum Showroom versammeln wir uns ein drittes Mal, diesmal wieder in Berlin, um die Ergebnisse unserer Projektarbeit vorzustellen. Eingeladen sind Presse, Aktivistinnen und alle Interessierten. Gastgeber wird Google sein und auch das Event in den Räumlichkeiten Unter den Linden hosten.

Jetzt anmelden!

Community Events

Wikipedia:Lokal K | Hackländerstraße 2, Köln
18:00 Uhr - open end

Kurz vor den Wahlen wollen wir uns zu einem Kaltgetränk in lockerer Runde treffen… Es wird kleine Vorträge zu “Wahl-Apps” geben und Projekte werden vorgestellt.

Hier geht es zur Meetup Seite…

Verschwörhaus | Weinhof 9, Ulm

Nach dem Erfolg des ersten Wikidata-Workshops im Dezember 2016 für die OKLabs findet Ende Juni wieder ein Workshop statt mit einem Fokus auf Wahldaten.

Diesmal ist die Zielgruppe größer gefasst und neben Hack-a-thon und Edit-a-thon zum Thema Wahldaten wird es eine niedrigschwellige Einführung zum Thema Wikidata und SPARQL geben. Dazu gibt es noch kurze Inputvorträge zum Thema Wahlen und Wahldaten.

Gastgeber ist erneut das Verschwörhau in Ulm. Wikimedia fördert die Veranstaltung mit Anreise, Unterbringung und Verpflegung. Mehr Infos und Anmeldung hier:

Wikidata-Wahldaten-Workshop.

FAQ

Rund um die US-Wahl gab es eine Vielzahl an digitalen Werkzeugen und Services für BürgerInnen. Für die 19. Bundestagswahl wollen wir solche digitalen Wahlwerkzeuge auch für WählerInnen in Deutschland entwickeln. Dazu braucht es interdisziplinäre Teams mit ExpertInnen aus den Bereichen Softwareentwicklung, Design, Journalismus und Politik. In der Code for Germany Community hatte sich schon letztes Jahr ein großes Interesse an Wahldaten abgezeichnet, gleichzeitig haben sich immer mehr Akteure aus Journalismus, Politik und Aktivismus vernetzt. Dieses Interesse und mögliche Kollaborationen wollen wir fördern und darüber hinaus die Wahlen 2017 mit technischen Tools begleiten.

Wir wollen der Community und Interessierten die Möglichkeit geben, sich fokussiert mit Wahlen auseinander zu setzen und sie dabei mit weiteren Akteuren vernetzen. So können spannende Anwendungen und Projekte rund um Wahlen, Wahlergebnisse und Politik entwickelt werden. Wir denken, dass es noch viel Potential rund um Wahlen gibt, sei es, Wahldaten besser aufzubereiten oder Bürgerinnen besser über Wahlen und Politik zu informieren. Ziel ist es nicht, Wahlen zu beeinflussen oder die Politik umzukrempeln. Aber wir denken, verbesserte Kommunikation mit - und Information von Bürgerinnen dazu beitragen kann, Menschen zur Partizipation zu bewegen und demokratische Prozesse zugänglicher zu machen.

Die Wahlsalons werden von Code for Germany und Google organisiert. Code for Germany ist ein Netzwerk aus 25 Open Knowledge Labs, in denen Ehrenamtliche ihre Fähigkeiten im Bereich Softwareentwicklung, Design, Stadtplanung, Kommunikation uvm. für ihre Städte und Nachbarschaft einsetzen. Code for Germany ist ein Programm der Open Knowledge Foundation, ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der sich für Transparenz, Informationsfreiheit und Civic Tech einsetzt.

Besuche einen der Wahlsalons und bring eine eigene Idee mit ein oder unterstütze die Projekte, die vor Ort entwickelt werden. Falls du nicht zu den Events kommen kannst, gibt es auch die Möglichkeit, die Projekte remote zu unterstützen, entweder direkt auf github oder indem die Teams kontaktiert werden. Welche Projekte rund um Wahlen es gibt, wo der Code liegt und wer Ansprechpartner ist erfährst du hier in der Projektliste.

  • Ein Projekt von
  • Partner